Jenaer Karnevalsgala e.V.

Der Verein mit Benefizcharakter

2013

 

Denkmal für Heinz á Brassard in Wagnergasse
Die Karnevalsgala ehrt  singenden Schuster


Der Vorverkauf für die 14. Jenaer Karnevalsgala hat begonnen. Nachdem die Veranstalter bereits 
über die diesjährige Ordensträgerin, die bekannte Schauspielerin Ursula Karusseit, informiert 
haben, soll nun ein Geheimnis preisgegeben werden, in der Hoffnung, dass sich dafür viele 
Mitstreiter und Sponsoren finden werden. So haben sich die Jenaer Karnevalsvereine zum Ziel 
gesetzt, dem Jenaer Karneval ein Denkmal zu setzen, das den Mitbegründer des Jenaer 
Nachkriegskarnevals, Heinz á Brassard, ehrt. 
Als "singender Schuhmachermeister", der in Aachen geboren wurde, bereitete er mit seiner 
kleinen Kapelle "Falter-Trio" vielen Menschen Freude und wurde zu einem Jenaer Original, 
heißt es in einer Mitteilung. "Die kleine Tafel an seinen ehemaligen Haus mit seiner Werkstatt 
in der Wagnergasse wird seiner Person einfach nicht gerecht“, so Klaus Kerzel, Präsident des 
Karnevalsgala-Vereins. „Wir haben uns entschlossen, diesem 'Mangel' ein Ende zu bereiten." 
Das Denkmal soll 2015 aufgestellt werden, am 2. März 2015 wäre Brassard 100 Jahre alt. 
Vorgesehen für das Denkmal ist ein Standort in der Nähe seiner ehemaligen Wirkungsstätte 
in der Wagnergasse.
 





Heinz á Brassard im Gespräch mit dem ersten
Ordensträger der "Lächelnde Linse", Bernhard Vogel, damals Thüringer Ministerpräsident. Foto: Archiv/Verein